Titel

Mitgliederversammlung des Drupal e.V.

04.12.2016 | 14:15 – 15:00 | A125

de | Beginner | Community

Vorläufige Tagesordnung:

1. Eröffnung der Versammlung durch den Vereinsvorstand

2. Berichte zu Camps, Projekten, Initiativen in 2016

3. Berichte und Beschlussvorschläge aus der Zukunfts-BOF zu den Themen: Schwerpunkte des Vereins und Arbeitsstrukturen, sowie Vorstellung des Antrags "Erweiterung des Vorstands" (siehe unten)

4. Diskussion

5. Abstimmung über den Antrag "Erweiterung des Vorstands" ggf. weitere Anträge

6. Wahl des Vereinsvorstands und ggf. weiteren Beauftragten

 

Satzungsantrag: "Erweiterung des Vorstands"

Die Satzung wird in §8 Absatz 1 ("Vorstand") neu gefasst:

Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus 3 bis 8 Personen mit bei der Wahl festgelegten Themenbereichen. Diese Themenbereiche können vom Vorstand neu aufgeteilt werden. Dabei müssen mindestens folgende Themenbereiche abgedeckt werden:

* Vorsitz (Gesamtkoordination)
* Finanzen
* Schriftführung
* Gemeinnützigkeit

Zusätzlich sollen folgende Themenbereiche abgedeckt werden:

* Camps
* Usergroup Vernetzung
* Mitglieder-Kommunikation

Die Vorstandsarbeit ist dabei als ehrenamtliche Koordination von Community-Initiativen zu verstehen, nicht als hauptamtliche Service-Tätigkeit.

bisher:
Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem Vorsitzenden und einem stellvertretenden Vorsitzenden. Bei Bedarf kann der Vorstand um den Schatzmeister, Schriftführer, Beisitzer und einen weiteren
stellvertretenden Vorsitzenden erweitert werden. Beschlossen wird dies durch die Mitgliederversammlung.

 

weitere Anträge, eingebracht von Carsten Logemann:

"... ich möchte gerne für die Mitgliederversammlung am Sonntag folgende Anträge zur Abstimmung einbringen, bzw. diese auch gerne noch vorab bei der Diskussions-Session besprechen:

1. Dem Vorstand wird explizit gestattet, Geld für Organisations-Arbeit auszugeben um seine eigene Arbeitslast zu verringern z.B. für den Betrieb eines Vereinsbüros inkl. bezahlter
Arbeitsleistung.

2. Der "Drupal Code of Conduct" (DCOC, https://www.drupal.org/dcoc) soll in einer deutschen Übersetzung in die Satzung des Vereins aufgenommen werden bzw. der Vorstand wird
beauftragt, dies für die nächsten Mitgliederversammlung vorzubereiten.

3. Es sollen Regeln für die Organisation von DrupalCamps erstellt werden, bei denen der Verein als offizieller Veranstalter und Vertragspartner für DrupalCamps fungiert, im Folgenden "Drupal e.V.-DrupalCamp-Regeln" genannt. Um die Einhaltung von "Drupal e.V.-DrupalCamp-Regeln" durch Orga-Teams zu gewährleisten muss der Vorstand deren
Einhaltung überprüfen dürfen und darf diese Überprüfung delegieren.

4. Wenn Antrag 3 angenommen wird: Antrag zur Aufnahme der "Drupal e.V.-DrupalCamp-Regel", daß DrupalCamps einen offenen Zugang zu Session-Einreichungen bieten müssen. Eine Limitierung auf Käufer/innen eines Tickets zum DrupalCamp, kann vom Orga-Team nach eigenem Ermessen entschieden werden.

5. Wenn Antrag 3 angenommen wird: Antrag zur Aufnahme der "Drupal e.V.-DrupalCamp-Regel", daß DrupalCamps klare, transparente Regeln zu Session-Auswahl aufweisen müssen.

6. Wenn Antrag 5 angenommen wird: Antrag zur Aufnahme der "Drupal e.V.-DrupalCamp-Regel", daß eine DrupalCamp Session-Auswahl unabhängig von Sponsoring erfolgt.

7. Um nicht nur bei der jährlichen Mitglieder-Versammlung Entscheidungen gemeinsam tragen zu können, soll der Vorstand nach Möglichkeit künftig mehr digitale Abstimmungen nutzen.

Erklärung zu 7: Dies würde z.B. Diskussionen zur DrupalCamp-Organisation und die Diskussion und Aufnahme von "Drupal e.V.-DrupalCamp-Regeln" künftig erleichtern."